Die Zeichen stehen nach wie vor auf Neuanfang im landesweiten Zusammenschluss der Kreishandwerkerschaften. Im Dezember kamen seine Mitglieder in der Geschäftsstelle in Coesfeld zur ersten regulären Mitgliederversammlung unter neuem Präsidium zusammen. „Es weht ein frischer Wind„, so Präsident Rolf Meurer, über die ersten Wochen und Monate unter modifizierter Führung. Die Landesarbeitsgemeinschaft sei in den verschiedenen maßgeblichen Handwerksorganisationen des Landes vertreten und finde inzwischen sogar bundesweit Gehör, stellte er fest. Der Name „Landesarbeitsgemeinschaft“ werde dem Gremium nicht mehr gerecht, führte Meurer weiter aus und schlug die Umbenennung in „Landesverband der Kreishandwerkerschaften NRW“ vor, abgekürzt LV KH NRW. „Wir sind die Interessenvertretung aller Mitglieder, aller Kreishandwerkerschaften unseres Bundeslandes, die sich kontinuierlich für gemeinsame Ziele einsetzt. Die Bezeichung „Landesverband“ bildet unsere Aufgabe der Lobbyarbeit angemessen ab.“

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare